Yoga in Kinderkrippe und Kindergarten in der Levelingstraße

Die Yogakids entdecken die Wichtigkeit von Aktivität und Entspannung

Eine Mutter, die ausgebildete Yogalehrerin ist, bietet einmal in der Woche Yoga für die Kinder an. Spielerisch können die Kinder in einer Kleingruppe verschiedene Übungen über Lieder und Geschichten kennen lernen und ausprobieren.

 

Die Wirkung von Yoga:

Löst Muskelverspannungen, schult das Gleichgewicht, die Koordination, die Beweglichkeit und die Körperaufrichtung.

Fördert die achtsame Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Die Übungen unterstützen die Entwicklung des Körpergefühls, des Selbstbewusstseins, des Selbstvertrauens und das Hineinversetzen in andere (Empathie).

Atemübungen beruhigen und vertiefen den Atem, entschlacken den Körper von Kohlendioxyd und versorgen den Organismus mit ausreichend Sauerstoff.

Atemübungen helfen Emotionen und Stimmungen wahrzunehmen, sie zu genießen oder zu verändern.

 

Werden ohne Zeit- und Leistungsdruck durchgeführt. Das entspricht den Bedürfnissen der Kinder nach Verständnis, Annahme und „Entschleunigung“.

Traumgeschichten beruhigen die Gedanken. Erlebtes wird verarbeitet, geordnet und losgelassen. Fantasiebilder und Zeitlosigkeit entstehen. Die Körperfunktionen, wie Herzschlag, Durchblutung und Verdauung normalisieren sich.

Der Wechsel von Bewegung (Yoga-Übungen) und Ruhe (Traumgeschichten) in den Angeboten wirkt ausgleichend. Stress kann wirkungsvoll abgebaut werden, die Konzentration und Aufmerksamkeit erhöht sich und erleichtert das Lernen.

Das freudvolle spielerische Lernen in der Gemeinschaft steht im Vordergrund. Das fördert die kognitiven und sozialen Kompetenzen, entwickelt die körperlichen und sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten, die Fantasie und Kreativität.

Die Angebote sind didaktisch-methodisch „sinnvoll“ durchdacht. Sie beinhalten verlässliche Strukturen, Rituale und Wiederholungen. Auf dieser Basis entsteht Urvertrauen.