Kinderkrippe Hollerstauden

Onckenweg 1
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841 220568-81
E-Mail: v.fleischmann[at]pz-in.de
Krippenleitung: Verena Fleischmann

Unsere Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 7:30 bis 17:00 Uhr
Pädagogische Kernzeit: 8:30 bis 12:30 Uhr

Schließtage mind. 21 Tage pro Betreuungsjahr (davon immer die letzten beiden Wochen im August)

Kurzprofil der Einrichtung

Die Montessori-Kinderkrippe Hollerstauden verfügt über insgesamt drei Gruppen mit Kindern im Alter von drei Monaten bis zum Kindergarteneintritt. Außerdem gibt es zwei Einzelintegrationsplätze. Die hohe Kompetenz im Bereich der Integration und Inklusion gewährleisten wir durch die enge Zusammenarbeit mit dem Therapeutenteam des Pädagogischen Zentrums.

Grundsätzlich wird nach dem bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan gearbeitet, jedoch immer in enger Abstimmung mit den Eltern. Dies ermöglicht jedem Kind eine individuelle Begleitung und eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft. Daher möchten wir gleich zu Beginn mit Ihnen in persönlichen Kontakt treten und bitten um ein Kennenlernen (nicht nur online) bei der Anmeldung.

Pädagogischer Schwerpunkt

Wir arbeiten nach Maria Montessoris Leitsatz „Hilf mir, es selbst zu tun" und begleiten unsere Kinder so auf dem Weg zu mehr Selbständigkeit. Dabei achten wir auf den Charakter jedes einzelnen Krippenkindes und gestalten die Zeit je nach Interesse und Entwicklungsstand. Wir legen unser besonderes Augenmerk unter anderem auf die sogenannten sensiblen Phasen nach Montessori. In diesen Phasen haben Kinder eine größere Empfänglichkeit bestimmte Fähigkeiten zu erwerben: Zwischen null und drei Jahren liegt eine erhöhte Sensibilität für Bewegung, Sprache und Ordnung vor - darauf bauen wir auf.

Gleichzeitig geben wir den Krippenkindern Anreize ihre Umwelt zu "be-greifen". Montessori sieht die Wahrnehmung mit allen Sinnen vor der begrifflichen Wahrnehmung. Auch diese Entwicklung stärken wir durch das Lernumfeld und hochwertige Montessori-Materialien.

Um diese ganz besondere Pädagogik garantieren zu können, beschäftigen wir auch Fachkräfte mit einer Montessori-Zusatzausbildung. 

Räumlichkeiten

Unsere Gruppenräume entsprechen der vorbereiteten Umgebung nach Maria Montessori. Jede Gruppe verfügt über einen Raum, in dem sowohl gegessen als auch gespielt wird. Dafür bietet er ausreichend Sitz- und Spielmöglichkeiten. Eine Küche ist in Form einer Küchenzeile integriert. Jeweils ein weiterer Raum dient den Gruppen als Schlafraum. Er ist mit Bettchen und einer wohligen Schlafatmosphäre ideal für die Mittagsruhe ausgestattet.

Darüber hinaus teilen sich die Gruppen einen Flur, in dem die Kinder durch zahlreiche Spielgeräte (Klettergerüst und wechselnde Spielmodule) zum Laufen, Klettern und Turnen angeregt werden.

Außenanlagen

Die Kinderkrippe Hollerstauden verfügt über einen Gartenbereich, in dem diverse Spielanlagen (Sandkasten mit Wasserspielanlage, Klettergerüst, Vogelnestschaukel, Rutsche, Bobbycarstrecke, Spielhäuschen) integriert sind.

Verpflegung

Am Vormittag wird gemeinsam gefrühstückt: Jedes Kind bringt seine eigene, gesunde Brotzeit mit. Für Getränke (Tee und Wasser) sorgt die Einrichtung.

Das Mittagessen kocht das Küchenteam der Hollerhaus ProService GmbH mit regionalen Produkten täglich frisch. Es besteht aus einer Hauptspeise (auch vegetarisch und ohne Schweinefleisch) und einer Nachspeise (überwiegend Obst).

Für die Brotzeit am Nachmittag bringen die Eltern bereits geschnittenes Obst und/oder Gemüse und/oder Snacks in einer zweiten Brotzeitdose mit. 

Elternbeiträge

Zu Beginn eines jeden Betreuungsjahres wird von den Eltern der von uns betreuten Kinder ein Elternbeirat gewählt. Die Vertreter erfahren in den Elternbeiratssitzungen von einrichtungsinternen Belangen und unterstützen das Einrichtungsteam bei verschiedenen Aktionen.

Sonstiges

Für die sogenannten Riesenzwerge gibt es in der Kinderkrippe ein besonderes Angebot: Die angehenden Kindergartenkinder treffen sich vierzehntägig zu gezielten Angeboten und Ausflügen.