Ein Berufsleben für das Pädagogische Zentrum

Mit dem Jahr 2020 geht auch Ramona Scheibes Zeit als Geschäftsführerin des Pädagogischen Zentrums zu Ende. Knapp 30 Jahre lang war Ramona Scheibe beinahe täglich im Einsatz für “ihre” Kinder.

 

Als sie im Oktober 1991 als Erzieherin in der Heilpädagogischen Tagesstätte (HpT) startete, war ihr wohl noch nicht bewusst, welche Steine sie im Laufe der folgenden fast 30 Jahre ins Rollen bringen würde. Denn nach ihrer Arbeit in der Gruppe und mit den Kindern wurde sie 1994 Pädagogische Einrichtungsleitung der HpT Haus Miteinander und 2014 Geschäftsführerin des heutigen Pädagogischen Zentrums Ingolstadt (PZ) und arbeitete an der Seite verschiedener Kollegen/innen auf Führungsebene maßgeblich an der Entwicklung des Zentrums. “Das Kind im Mittelpunkt!”, war sie nie müde zu betonen und formte damit einen der Leitsätze des PZ.

Ramona Scheibe machte sich stark für die Erweiterung von Angeboten, wo sie es für nötig betrachtete. So zum Beispiel die Kita in der Levelingstraße oder auch die relativ neuen Kitas in Manching und Münchsmünster. Auch der Aufbau einer Wohngruppe für unbegleitete Minderjährige lag ihr sehr am Herzen. Nicht immer einfach gestalteten sich solche Eingriffe, dennoch wusste Ramona Scheibe stets, welche Zügel sie ziehen musste, um Projekte auf die richtigen Wege zu führen. So auch, als es 2014 um die einschneidende Maßnahme der Fusionierung der Interessengemeinschaft für Heilpädagogik und individuelle Sprachförderung e.V. und des Förderkreises für integrierte Erziehung in Ingolstadt e.V. ging. 

Über 300 Mitarbeiter/innen zählt das PZ mittlerweile. Sie alle verbinden verschiedenste Geschichten mit Ramona Scheibe. Und so bedankte sich ein Großteil an Ramona Scheibes letzten Arbeitstag mit ganz persönlichen Corona-konformen Nachrichten: Zusammen erstellten die Mitarbeiter/innen ein dickes Abschiedsalbum mit Fotos, Zeichnungen und persönlichen Worten. Gleichzeitig entstand ein 40-minütiger Film mit Videobotschaften der Mitarbeiter/innen aber auch Partnern des PZ, die sich für die fruchtbare Zusammenarbeit mit Ramona Scheibe bedankten und sich von ihr verabschiedeten. Überreicht wurden diese und weitere Geschenke vom verbleibenden Geschäftsführer Philip Hockerts, Vertretern des Aufsichtsrats und der Gesellschafter des Pädagogischen Zentrums, sowie den neuen Bereichskoordinatorinnen des PZs im kleinsten Kreis. Alles in der Hoffnung, dass im neuen Jahr eine größere Feierlichkeit mit allen Mitarbeitern/innen zum Abschied der Geschäftsführerin stattfinden kann.

Künftig leitet Philip Hockerts die Geschäfte des Pädagogischen Zentrum, nachdem er bereits seit knapp fünf Jahren im Team mit Ramona Scheibe in der Geschäftsführung tätig war. Ihn unterstützen insgesamt fünf Bereichs- koordinatorinnen für die Bereiche Montessorischule, Kitas, Therapeutische Fachdienste, Heilpädagogische Tagesstätten und PZ-Verwaltung.