Eltern und Pädagogen der Krippe Villa Kunterbunt produzieren Montessori-Materialien

Warum immer kaufen, was man selbst herstellen kann? Eine nachhaltige Idee, die auch in den Einrichtungen des PZ gerne umgesetzt wird. Bei einem Bastelabend in der Villa Kunterbunt entstanden im März sogar Montessori-Materialien.

Original Montessori-Materialien sind teuer und so hatte Kathrin Weiser, Einrichtungsleitung der Kinderkrippe Villa Kunterbunt, kurzerhand einen Bastelabend angesetzt. Eltern waren eingeladen selbst kreativ und handwerklich aktiv zu werden. Zusammen mit dem Hausmeisterteam kümmerten sich Kathrin Weiser und Gamze Korkmaz (Kinderpflegerin der Sonnenkäfer) um die Vorbereitungen im Atelier.

Vier Mütter und ein Vater gestalteten gemeinsam mit Kathrin Weiser und Gamze Korkmaz drei Geburtstags-Kreise aus Holz nach Maria Montessori, neue Steck-und Spiel-Dosen und zwei Aktionstabletts. Es wurde geschliffen, Farben gemischt und gemalt. Die Eltern waren sehr genau beim Mischen der Farben und alle waren motiviert ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Am nächsten Tag schlossen zwei Mütter morgens die Arbeiten im Atelier ab: Sie bemalten die Kreise fertig und führten Ausbesserungen durch, wo nötig. 

In den Gruppen freuen sich die Erzieher schon auf die nächsten Geburtstage, zu denen sie die neuen Kreise mit den Kindern einweihen werden. Die Dosen habe die Kinder bereits in Beschlag genommen und arbeiten gerne mit ihnen, so Kathrin Weiser: “Es macht ihnen große Freude, die verschiedenen Dinge hinein zustecken und dann die Dose wieder aus zu leeren und von vorne zu beginnen.” 

Die Eltern zeigten sich nach dem Bastelabend euphorisch, beschrieben ihn als “sehr schön und entspannend” und würden so etwas gerne öfter machen. Wir sagen: Vielen Dank an die fleißigen und kreativen Helfer und freuen uns über diese ganz besonderen Montessori-Materialien!