Hortkinder pflanzen und ernten

Bereits in den Pfingstferien haben sich die Kinder des Integrationshorts an der Montessorischule als fleißige Gärtner betätigt. Nun freuen sie sich über die reiche Ernte.

Bis dahin war es aber ein ganz schöner Berg Arbeit, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Kinder mussten mühsam die Erde umgraben und mit Sand und Kompost vorbereiten, danach setzten sie die Pflanzen ein. Gemeinsam wurde ein Zaunabschnitt mit Kräutern wie Zitronenmelisse, Petersilie und Basilikum, sowie Tomatenpflanzen und einem Johannisbeerstrauch bepflanzt. In den Wochen danach kümmerten sich die Kinder mit viel Liebe um die Pflanzen und beobachteten neugierig, wie diese immer größer wurden. 

Die Kräuter konnten schon gleich gepflückt werden. Die Mädchen und Jungen nahmen sie auch mit nach Hause, um sie für das Abendessen mit der Familie bereitzustellen. Und natürlich war die Begeisterung groß, als Anfang August die ersten Tomaten reif waren und sofort verspeist werden konnten. Da hat sich die Arbeit und Mühe gelohnt!