Krippe Villa Kunterbunt baut Holzpferde für Krippen- und Kindergartenkinder

Schaukel, Rutsche, Sandkasten - das kann doch jeder! Zusammen mit den Eltern entstanden im Juli zwei ganz besondere Objekte für den Garten der Villa Kunterbunt.

Künftig haben ein kleines Holzpferd für die Krippenkinder und ein größeres für die Kindergartenkinder im Garten der Villa Kunterbunt ihr zu Hause. Entstanden sind die beiden an einem Samstag Mitte Juli, als sich drei Väter, Krippenleitung Kathrin Weiser und ihr Schwager in der Lannerstraße trafen. Mit dabei hatte jeder das wichtigste Werkzeug und zumindest eine Idee davon, was bis zum Nachmittag geschafft werden sollte. 

Den Durchblick brachte Sebastian Krentz, der Vater von Zwillingen in der Krippe und einer Tochter im Kindergarten, der als begabter Hobby-Handwerker einen exakten Bauplan ausgefeilt und mitgebracht hatte. Er war von Kathrin Weiser auf dieses Projekt angesprochen worden und sofort begeistert. Zur Vorbereitung hatte er mit seiner großen Tochter im Vorfeld ein Modell gebaut und die Einkaufsliste mit den benötigten Materialien zusammengestellt. Die PZ-Hausmeister hatten sich dann um die Besorgung gekümmert. 

“Es war zwar sehr viel Arbeit, wir haben von 9 bis 15 Uhr gewerkelt, aber das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen! Die Väter waren alle super motiviert. Mittags gab es zur Stärkung Leberkässemmeln”, erzählt Kathrin Weiser nach der Aktion am 18. Juli. Nun werden die Hausmeister die beiden Pferde noch mit einer Schutzschicht einlassen und den Feinschliff bekommen sie von Kathrin Weiser mit einer Mähne aus Seilen und Zaumzeug. Erst dann dürfen sie im Garten einziehen. 

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die fleißigen Väter und Kathrin Weisers Schwager, genauso wie natürlich an die PZ-Hausmeisterei. Alle haben tolle Arbeit geleistet, die die Kinder begeistern wird!