Neujahrsempfang: Party der PZ-Mitarbeiter

Es ist seit Jahren Tradition der Geschäftsführung des Pädagogischen Zentrums statt zu einer Weihnachtsfeier zu einem Neujahrsempfang einzuladen. Am 31. Januar war es nun wieder so weit und knapp 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter feierten in “black and white”.

Das Motto, “black and white”, zog sich von der Kleidung der Gäste über die Deko des Abends bis hin zu den Präsenten, die die Geschäftsführung gleich zu Beginn den PZlern überreichte. In der einen Hand die Geschenktüte, in der anderen den Aperitif suchten sich die Gäste ihre Plätze an den langen Tafeln im Reimanns und durften auch schon gleich mit der Vorspeise beginnen, denn an den Tischen warteten herrliche Antipasti-Etageren.

Danach hielt die Geschäftsführung ihre Neujahrsrede und blickte noch einmal zurück in das Jahr 2019, das alle Einrichtungen im Zeichen der Nachhaltigkeit gestaltet hatten. Beispiele gab es dafür genügend - und den Appell so weiterzumachen, denn nachhaltig denken und arbeiten will das Pädagogische Zentrum natürlich auch in den kommenden Jahren. Auch einen Ausblick gaben Ramona Scheibe und Philip Hockerts noch, denn 2020 steht mit dem Familienfest am 3. Juli auf dem Gelände der Landesgartenschau ein besonderes Ereignis an. Außerdem werden in den kommenden Monaten verschiedene Jubiläen gefeiert: Die Montessorischule zum Beispiel wird 35 und die Kindertagesstätte an der Levelingstraße feiert ihr 10-Jähriges. Jubiläen gab es aber auch im Jahr 2019 ausreichend - diejenigen Mitarbeiterinnen, die seit zehn, 20 oder sogar 30 Jahren im Unternehmen beschäftigt sind, bekamen eine weiße Rose und ein persönliches Dankeschön. Wie die Geschäftsführung bedankte sich auch Aufsichtsratsvorsitzende Simona Rottenkolber in einer Rede bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die täglich mit so viel Liebe und Einfühlungsvermögen ihr Bestes für das Pädagogische Zentrum und den ihm anvertrauten Kindern geben.

Nach dem Hauptgang-Buffet aus zartem Lachsfilet, butterweichen Braten an Pasta und Gemüse und cremiger Roter-Bete-Lasagne beendete ein schokoladiges Dessert die Mahlzeit und die Gäste ließen sich nicht lange auf die Tanzfläche bitten. DJ Ghandi hatte mehrere Plattenkoffer mitgebracht und legte - auch auf Wunsch der Tanzenden - viele Hits aus den 80ern und 90ern auf. So feierte ein harter Kern tatsächlich bis 1 Uhr morgens, dem anberaumten Ende des Neujahrsempfangs.

Und schon wird an der nächsten Party gefeilt: Für 2021 stehen einige Veränderungen an. Veränderungen, die die PZler mit in der Hand haben, denn sie dürfen bei einer Umfrage mitentscheiden, in welchem Format und wann das große Mitarbeiterfest in den kommenden Jahren ausgetragen werden soll. Wir sind gespannt!