Sankt-Martinsfeier in der heilpädagogischen Tagesstätte für Schulkinder

Jedes Jahr wieder ist es ein emsiges Basteln: Natürlich wollten auch unsere Schulkinder der heilpädagogischen Tagesstätte eigene Laternen zur Martinsfeier kreieren und gemeinsam feiern.

So trafen sich alle Gruppen im Hof des “Haus Miteinander”, wo Heilpädagoge Bernhard Kuch seine Gitarre anstimmte und sowohl Kinder als auch Betreuer:innen in Stimmung brachte. Danach durften alle ihre Laternen holen und zum Laternenumzug durch die Innenstadt aufbrechen. Auch hier sangen die Kinder natürlich fröhlich weiter. 

Zurück in der Gruppe ging es um die Geste des “Teilens”. Wie Sankt Martin teilten nun also auch die Kinder ihre Martins-Leckereien mit den anderen. Wie schön, dass der Martinsumzug trotz der pandemische Lage stattfinden konnte, denn neben dem stimmungsvollen Umzug ist einfach auch die Geschichte des Heiligen Sankt Martin jedes Jahr wieder enorm wichtig und sinnstiftend für die Kinder.