Kunstkreis nimmt Arbeit auf

Seit wenigen Wochen hat sich an der Montessorischule Ingolstadt ein Kunstkreis formiert. Die Teilnehmer haben die Aufgabe, Kunstwerke namhafter Ingolstädter Künstler, die sich auf dem Gelände befinden, zu katalogisieren. Gleichzeitig nehmen sie weitere Kunst-Projekte in die Hand.

Auf dem Bildungs-Campus des Pädagogischen Zentrums an der Johann-Michael-Sailer-Straße sind an vielen Stellen Werke bekannter Ingolstädter Künstler und Künstler aus der Umgebung, wie Michael Graßl, Matthias Schlüter, Babette Ueberschär, Hans Dollinger und viele mehr, zu finden. Diese sollen nun künftig katalogisiert, bewahrt und neu präsentiert werden. 

Ein Hauptziel ist, wieder Kontakt zu den Künstlern aufzunehmen und über ihr Kunstschaffen, ihre Intention und über die Entstehungsgeschichte der Werke mehr zu erfahren. So kann Interesse und Bewusstsein für die Kunst an der Montessorischule Ingolstadt geschaffen werden.
Der neu formierte Kunstkreis nimmt aber auch andere Projekte ins Visier: Unter anderem erstellen die Mitglieder einen Schuljahreskalender für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, in dem unter anderem auch wichtige Termine der Montessorischule Ingolstadt vermerkt werden. Dieser wird zu Schuljahresbeginn erscheinen. Der Kunstkreis bestimmt dabei die Auswahl der zwölf Bilder aus der schuleigenen Malwerkstatt. 

Mitglieder des Kunstkreises können alle Mitarbeiter des Pädagogischen Zentrums werden, die auf dem Gelände an der Johann-Michael-Sailer-Straße tätig sind – Ansprechpartnerin ist Ellen Wittmann. Herzlich Willkommen!