Sommerfest in der Harderstraße

Die heilpädagogische Tagesstätte in der Harderstraße feierte am 28. Juni ein Sommerfest mit rund 200 Gästen – abwechslungsreich, ausgelassen und an manchen Stellen für die Beteiligten nahezu aufregend.

So manchem Kind, das bei einem der zahlreichen Auftritte beteiligt war, war die freudige Aufregung förmlich ins Gesicht geschrieben: Die Vorschulkinder stimmten nach der Begrüßungsrede von PZ-Geschäftsführerin Ramona Scheibe ein Mitmachlied an, die Neigungsgruppe Tanz entführte die Zuschauer zu einer Zeitreise durch die Tanzgeschichte und ganz begeistert wurde auch die Hausband mit ihrer Darbietung zu „Mamma Mia“ und „Schön ist es, auf der Welt zu sein“ beklatscht. Die Schulkinder der heilpädagogischen Tagesstätte zeigten den „Ice-Age-Tanz“ und aus der HPT-S4 hatten sogar zwei Kinder den Mut durch das Programm des Nachmittags zu moderieren. Na, wenn man da mal nicht aufgeregt sein darf! 

Aber alle Aufregung war wie weggewischt, als das Fest zum geselligen Teil bei Kaffee und Kuchen und auch Gegrilltem überging und die Kinder an verschiedenen Stationen ihren Interessen nachgingen: Die einen ließen sich beim Kinderschminken zauberhafte Schmetterlinge aufs Gesicht pinseln oder Klebe-Tattoos verpassen, die anderen stürmten lauthals den sportlichen Angeboten entgegen: Egal ob Eierlauf, Sackhüpfen, Tauziehen oder verschiedene Wasserspiele – die Kinder freuten sich, sich mit ihren Freunden austoben zu dürfen, aber gleichzeitig auch die Familie in der Nähe zu wissen. 

So verging die Zeit bis 18 Uhr wie im Flug. Mit einem Lächeln auf den Lippen machten sich die Familien dann auf den Heimweg: Im Kopf viele bunte Geschichten aus dem HpT-Alltag, Erinnerungen an all die herzlichen Begegnungen dieses Nachmittags und voller Stolz über die Kinder, die mit dem Programmangebot einen wirklich abwechslungsreichen Nachmittag gestaltet hatten.